WAHLÄRZTIN für Orthomolekulare Medizin/Ernährungsmedizin/Dr.F.X.Mayr Medizin/sanfte ästhetische Medizin
Tel.Nr.: +43 (0) 7252 510 32 - 0

HEILKUNST.
EINFACH.
ANDERS.

Bioimpedanzanalyse (BIA)

Die Körperwaage und der berühmte BMI zeigen nur das absolute Gewicht, sie zeigen nicht, ob vermehrt Muskulatur oder Fett für das erhöhte Gewicht verantwortlich sind. In der modernen Medizin spielt mehr die Körperzusammensetzung als das absolute Gewicht eine Rolle.

Das Messprinzip beruht auf unterschiedlicher elektrischer Leitfähigkeit der einzelnen Körpergewebe. Fett und Knochen leiten schlecht, Wasser und Muskelmasse leiten sehr gut. Gemessen wird die Leitfähigkeit durch einen nicht spürbaren Stromfluss zwischen den Extremitäten. Über einen Computer wird die Körperzusammensetzung schließlich berechnet.

Vorbereitung für die Bioimpedanzanalyse

Die letzte große Mahlzeit 2 Stunden vor der Messung und 1 Stunde vor der Messung nicht mehr zu viel trinken, vor der Messung auch die Blase entleeren. 24 Stunden vor der Messung kein Alkohol und kein Sport und die Extremitäten am Tag der Messung nicht eincremen.

Nach der Messung erfolgen die Besprechung der Ergebnisse und eine Therapieempfehlung.

Dabei können nach genauer Analyse Aussagen nicht nur über Fett-und Muskelanteil, sondern auch Wasseranteil, Magermasse, den Anteil der Extrazellulärmatrix und der Körperzellmasse, des energieverbrauchenden Anteils, getroffen und gleich in ein therapeutisches Konzept integriert werden.

Vorbereitung Bioimpedanzanalyse
zum Downloaden und Ausdrucken >

Weitere Informationen: